Bauindustriezentrum

Das BauindustrieZentrum in Nürnberg-Wetzendorf wurde in seinen wesentlichen Teilen Ende der 1970er Jahre errichtet und ist bis heute im Wesentlichen unverändert geblieben. Entsprechend dem Baualter weisen die Gebäude erhebliche technische Mängel auf und entsprechen im Hinblick auf energetische Anforderungen nicht mehr dem heutigen Standard.

Der Bayerische Bauindustrieverband beabsichtigt deshalb, den Zentralbereich des BauindustrieZentrums mit Foyer, Vortragssaal, Speisesaal mit Küche und Verwaltungsbereich durch einen Neubau zu ersetzen.

Die bestehenden Werkstatt- und Wohngebäude sollen durch ein neues repräsentatives Eingangsgebäude ergänzt und neu erschlossen werden. Zur Erhöhung der Sichtbarkeit wird das neue Gebäudeensemble als Gebäude entlang des Straßenraums entwickelt. Durch die Situierung des Foyers und der Verwaltung in direkter Straßennähe wird nun eine klare Zugangssituation geschaffen, die für alle gleichermaßen wahrnehmbar ist. Die verschiedenen Nutzungen Foyer, Verwaltung, Vortragssaal und Mensa werden im Gebäudeensemble ablesbar ausgebildet und folgen somit dem vorgefundenen Prinzip der Addition.

Die bestehenden Gebäude sind auf dem Gelände entlang der zentralen Erschließungsachse perlenartig aufgeschnürt und angegliedert. Diese Verbindungen (Magistrale und Wohngasse) werden im neuen Gebäude aufgenommen und ergänzt.

Projektdaten:

Standort:
Nürnberg
Bauherr/Auslober:
Bayerischer Bauindustrieverband e.V., München
Nutzung:
Ausbildungszentrum
Mitarbeiterin:
Luisa Colorado
Rendering:
Jonas Bloch


Leistungsdaten:

Einladungswettbewerb

Bildung

Haus für Kinder
LMU Luisenstraße
Landtagsbibliothek
LMU Oettingenstraße
LMU Bibliothek
Kindergarten II
Studentenwohnen im ehemaligen Gefängnis
Caritas Familienferienanlage

nach oben