Haus für Kinder

Die bestehenden Krippengruppen im Vorder- und Zwischengebäude eines Münchner Stadthauses waren durch eine Kindergartengruppe im Obergeschoss des Zwischengebäudes zu ergänzen.

Um alle drei Einzelbereiche zu einem „Haus für Kinder“ zusammenzufassen, wurde im Innenhof ein zentraler Haupteingang geschaffen. Ein Teilabbruch machte Platz für einen neuen Erschließungsbaukörper, der die bisherigen Split-Level-Einheiten des Zwischengebäudes in zwei Vollgeschosse umorganisiert und zusätzlichen Raum für Garderoben, Büroräume und sanitäre Anlagen bietet. Seine Fassade ist als Lochfassade in gedämmter Holzständerkonstruktion errichtet. Mit nahezu bodentiefen Holzfenstern wirkt sie offen und einladend, den Gesamteindruck bestimmt der natürliche Baustoff Holz.

Einfache Materialien spielen die Hauptrolle auch im Bereich des neugeschaffenen Treppenhauses: Die Stahlbetonkonstruktion der Innentreppen hat einen Belag aus Feinsteinzeug in Schieferoptik. Ein Handlauf aus höhenversetzten Holz- und Stahlelementen bietet Halt für große und kleine Menschen. Zusätzlich wird das Obergeschoss durch einen Lift barrierefrei erschlossen.

Projektdaten:

Standort:
München, Haidhausen
Bauherr:
Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt München 2
Nutzung:
Kinderkrippe und Kindergarten
Mitarbeiter:
Stephanie Hanft, Franziska Kober
Fotos:
Catherina Conrad

Leistungsdaten:

LPH 2-8

Bildung

Bauindustriezentrum
LMU Luisenstraße
Landtagsbibliothek
LMU Oettingenstraße
LMU Bibliothek
Kindergarten II
Studentenwohnen im ehemaligen Gefängnis
Caritas Familienferienanlage

nach oben